Sie sind hier: Startseite » Archiv

April


Meldung der Inselschule Töplitz

Liebe Eltern,

auf Beschluss der Regierung des Landes Brandenburg werden unsere Grundschule und die Tagesbetreuung ab Mittwoch, dem 18. März 2020 bis zum 19. April 2020, geschlossen sein.

Am Montag und am Dienstag ist die Schule einschließlich der Tagesbetreuung noch geöffnet, Ihre Kinder werden betreut, aber es wird kein offizieller Lehrbetrieb mehr stattfinden.

Für die Kinder der Tagesbetreuung richtet die Stadt Werder (Havel) eine Notbetreuung ein ... [Mehr]

Info der SG Töplitz

Mehr auf den Seiten der SG Töplitz
Mehr auf den Seiten der SG Töplitz

Werders Altstadt ist zurzeit kein Ausflugsziel

Das Ordnungsamt der Stadt Werder (Havel) wird auch am kommenden Wochenenende verstärkt die Einhaltung der neuen Eindämmungsverordnung kontrollieren. „Die Lockerungen und Ladenöffnungen vermitteln bei einigen Mitmenschen das Bild, dass wir es bald geschafft haben. Tatsache ist, dass wir uns immer noch am Anfang der Corona-Pandemie befinden", so Bürgermeisterin Manuela Saß.
Auch in der neuen Eindämmungsverordnung seien die Bürger angehalten, physische und soziale Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Das Betreten öffentlicher Orte bleibt untersagt, wenngleich bestimmte Einschränkungen gelten. „Wir bitten deshalb weiter darum, keine Ausflüge nach Werder zu planen und sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten. Es ist nicht die Zeit für einen Altstadtbummel“, so Manuela Saß ... [Mehr]

Neuer Medimax öffnet unter widrigen Umständen

Der 1. Beigeordnete Christian Große hat heute mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung Werder (Havel) das Hygienekonzept im Einkaufscenter Werder Park abgenommen. Ab dem morgigen Mittwoch können die Geschäfte dort wieder geöffnet werden. „Für unser Sicherheitskonzept ist das Verständnis und die Mithilfe unserer Kunden von wesentlicher Bedeutung“, sagte Center-Manager Alexander Plattner.

Das Einkaufscenter hat ein „Einbahnstraßensystem“ [3.665 KB] eingerichtet, um Begegnungsverkehr der Kunden zu vermeiden (siehe Aushang des Center-Managements im Anhang). Der bestehende Rundweg soll nur im Uhrzeigersinn genutzt werden. Die Geschäfte des Einkaufscenters haben zudem eigene Hygienekonzepte aufgestellt. Kunden der Kaufland-Filiale verlassen den Laden wieder an einem Ausgang neben dem Dönerimbiss, der direkt auf den Parkplatz führt ... [Mehr]

Stadt und Ärzteschaft zur Corona-Lage in Werder

Werder (Havel) nimmt mit 108 positiv auf den neuartigen Corona-Virus getesteten Einwohnern und mittlerweile 12 Verstorbenen (laut Mitteilung des Landkreises vom 21. April) einen traurigen Spitzenplatz in Potsdam-Mittelmark ein. Bürgermeisterin Manuela Saß und Werders 1. Beigeordneter Christian Große sprechen den Angehörigen der Verstorbenen ihr tiefempfundenes Beileid aus und rufen die Bevölkerung dazu auf, trotz der angekündigten Lockerungen vorsichtig und auf Abstand zu bleiben ... [Mehr]

Werder setzt die Maske auf

Werder setzt die Maske auf: Werders Bürgermeisterin Manuela Saß und Werders 1. Beigeordneter Christian Große haben die Einwohner vor dem Hintergrund steigender Corona-Fälle in der Stadt dazu aufgerufen, im öffentlichen Raum Behelfs-Mund-Nase-Masken zu tragen.

„Insbesondere beim Einkaufen in Supermärkten, Hofläden oder anderen geöffneten Geschäften sowie in den öffentlichen Verkehrsmitteln könnte damit die Viruslast reduziert und womöglich Mitmenschen vor einer Ansteckung geschützt werden", so Bürgermeisterin Manuela Saß.

So könnte der Mundschutz ein Baustein zur Eindämmung der Pandemie werden, wobei Abstand halten, die Handhygiene und Husten- und Nies-Etikette gegen die Übertragung des neuartigen Corona-Virus natürlich beibehalten werden müssten.

„Eine Behelfs-Mund-Nase-Maske oder Community-Maske kann bei richtigem Tragen eine gewissen Sicherheit vor Tröpfchen und vor Gesichtskontakt mit kontaminierten Händen bieten", zitiert Christian Große aus einer Einschätzung des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Andere Verhaltensregeln sollte man deshalb allerdings nicht außer Acht lassen ... [Mehr]

Quarantäne-Kontrollen werden in Werder ausgeweitet

Vor dem Hintergrund der zuletzt schneller wachsenden Zahl von Werderanern, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, hat sich Bürgermeisterin Manuela Saß an Landrat Wolfgang Blasig gewandt. Im Ergebnis eines Telefonats am Freitagmorgen wurden sich der Landrat und die Bürgermeisterin einig, dass weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Werder getroffen werden müssen. Dazu sollen in Werder zunächst die Kontrollen zur Einhaltung der vom Gesundheitsamt des Landkreises angeordneten, häuslichen Quarantäne ausgeweitet werden ... [Mehr]

Feuerwehr im Dauereinsatz

Nachdem es in den letzten Tagen/Wochen recht ruhig mit dem Einsatzgeschehen der Feuerwehr war, wird der 08.04.2020 lange im Gedächtnis der Kameraden und Kameradinnen bleiben. Um 00:13 Uhr ging es für die Töplitzer zur Unterstützung der Feuerwehren aus Werder und Glindow zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Werderaner Seniorenheim. Dies erwies sich glücklicherweise als Fehlalarm und alle konnten wieder rechtzeitig zurück. Um 12:06 Uhr war wieder Alarm, das gleiche Objekt, das gleiche Stichwort. Nur diesmal fehlten auf dem Alarmierungsfax die Feuerwehren aus Werder und Glindow. Schnell war klar, zeitgleich waren in Werder noch 2 andere Einsätze abzuarbeiten. Ein Flächenbrand und ein Kleinbrand brachten die Alarm- und Ausrückeordnung etwas durcheinander. Somit mussten die Fahrzeuge nach Art der Einsätze aufgeteilt werden. Dies führte zur Verwunderung von Bürgern an der geschlossenen Schranke in Werder. Auf der einen Seite stand das Tanklöschfahrzeug von Werder in Richtung Havelauen, dem gegenüber das Töplitzer Löschgruppenfahrzeug in Richtung Werder Zentrum. Alle Einsätze konnten zeitnah abgewickelt werden. Aber es kam noch „Dicker“. Um 17:49 Uhr Großeinsatz: Brand in Werder in einem Übergangswohnheim für Asylsuchende. In einem Zimmer brach ein Feuer aus, der Rauch breitete sich schnell aus. Alle Heimbewohner konnten sich noch selber Retten. Zwischendurch gab es noch eine Stichworterhöhung für den Rettungsdienst, d.h. der Leitende Notarzt, der Rettungshubschrauber und mehrere Rettungs- und Notarztfahrzeuge rückten vor Ort an. Die komplette Etage wurde unbewohnbar, wie es mit dem Rest des Wohnheimes weitergeht sollte noch am selben Abend mit dem Landkreis PM geregelt werden.
Die Feuerwehren aus Werder und Glindow hatten an diesem Tag noch weitere kleine Einsätze, für die Töplitzer war erstmal Feierabend ... [Mehr]

Wohnungsbrand in Gemeinschaftsunterkunft

Wohnungsbrand in Gemeinschaftsunterkunft Schubertstraße schnell gelöscht

Der Sicherheitsdienst der Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Potsdam-Mittelmark in der Schuberstraße in Werder (Havel) hat die Werderaner Feuerwehr am heutigen 8. April gegen 17.50 Uhr zu einem Brandeinsatz gerufen. Die ersten Einsatzkräfte waren nach wenigen Minuten vor Ort. „Bei unserem Eintreffen brannte ein Zimmer einer Dreiraumwohnung im dritten Geschoss der viergeschossigen Unterkunft in voller Ausdehnung“, so Einsatzleiter Stephan Kranig.

„Mehr als 100 Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt bereits durch das Sicherheitspersonal der Unterkunft evakuiert worden oder hatten sich selbst in Sicherheit gebracht, darunter auch die Bewohner der betreffenden Wohnung“, so Stephan Kranig weiter. Da wegen der erheblichen Rauchentwicklung des dritten und vierten Geschosses zunächst unklar gewesen sei, ob sich weitere Personen in dem Gebäude befinden, seien mehrere Rettungswagen mit Notärzten und ein Rettungshubschrauber zum Einsatzort gerufen worden ... [Mehr]

Transparente weisen auf Kontaktverbot hin

Um auf das Betretungsverbot für öffentliche Plätze hinzuweisen, sind an wichtigen Punkten und Einfallstoren und der Stadt Werder (Havel) heute Transparente angebracht worden. Die Transparente stehen unter anderem im Bereich der Altstadt, des Bahnhofs und an Kreuzpunkten der B1.

Sie tragen die Aufschrift: „Liebe Gäste der Stadt Werder(Havel), aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir Sie, zu Hause zu bleiben und sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten. Verstöße werden bestraft. Die Bürgermeisterin" ... [Mehr]

Corona Infos

Click hier ...
Click hier ...

Ortsvorsteher informiert

Liebe Mitstreiter,

Hier mal ein Lagebericht in Zahlen und Grafiken [1.779 KB] über die doch recht besorgliche Lage zur Kenntnisnahme, die meines Erachtens ein Abklingen der Infektion noch nicht deuten und eine Lockerung der Maßnahmen nicht zu lassen.
Ich habe die Tätigkeit unserer Selbsthilfegruppe insbesondere den guten Informationsaustausch und das ergebnissreiche Nähen der Schutzmasken an unsere Bürgermeisterin, den Presseverantwortlichen und den Bürgerbeauftragten in der Verwaltung weitergeleitet, die sich recht herzlich für unsere Eigeninitiative in dieser Angelegenheit bedanken möchten ... [Mehr]

Aufruf zum Nähen von Schutzmasken

Liebe Töplitzer,

wer möchte Gutes tun und kann helfen?
Die Krankenhäuser brauchen Atemschutzmasken. Die Masken können aus Baumwollstoff selbst genäht werden. Wer kann helfen?
Wir brauchen: Baumwollstoff, Mull (z.B. Windeln), Näherinnen (beiderlei Geschlechts ;-).
Nähanleitungen gibt es bei mir oder im Internet. Wer etwas beitragen kann, melde sich bei mir unter: 0172/7406825.
Der Stoff kann im Pfarrhaus abgegeben werden oder in die Töplitzer Kirche gelegt werden.
Die fertigen Masken nehme ich gern entgegen und leite sie weiter.
Herzlichen Dank für die Unterstützung.

Pfarrerin Almut Gaedt

Happy Stones

Happy Stones ...
Happy Stones ... die Steine sind los

Vielleicht habt ihr es schon gehört oder selbst gesehen: die Steine sind los!

Um auch in Corona- Zeiten mit unseren Kindern in Kontakt zu bleiben,
haben wir viele Steine bunt angemalt und diese in Töplitz, Leest, Göttin,
aber auch in Glindow und Werder freigelassen.

Die Kinder wurden in der Osterpost darüber informiert und können nun seit
Donnerstag, d. 16. April auf Steinsuche gehen. Wer möchte, schickt uns dann ein Foto von den gefundenen Steinen.
Wir gestalten hier in der Kita Töplitz ein Plakat und wenn wir uns nach Corona alle wiedersehen,
können die Kinder auf dem Plakat schauen, wer alles Steine … und vor allem welche Steine … gefunden hat.

Dieses Spiel hat nur EINE Regel.
Der Stein darf zwar mitgenommen, darf aber NICHT behalten werden.
Er MUSS an anderer Stelle wieder ausgesetzt werden.

Inzwischen haben wir schon etliche Fotos erhalten und Kinder wie Eltern finden diese Aktion toll.

Ich selbst habe das Spiel aus Groß Kreutz mitgebracht. Dort wandern schon seit einigen Wochen
viele bunte Steine von Ort zu Ort und täglich werden es mehr.

Happy Stones macht unsere Welt gleich viel bunter!

Kita „Inselnest“ Töplitz

Notbetreuung Inselschule Töplitz

Weitere allgemeine Informationen vom Ortsvorsteher

Hier mal eine positive Meldung über die Arbeit unserer Corona – Selbsthilfegruppe, welche durch einen Presseartikel in der MAZ vom 30.4.2020 gelobt wurde. Das Lob gilt natürlich besonders den verdienten Schutzmasken-Näherinnen und Materialbeschaffern, wo auch Ortsbeiratsmittel zur Verfügung gestellt wurden, die im Töplitzer Einkaufsmarkt für eine Spende für alle Bürger zu erhalten sind.
Besonderer Dank gilt aus dieser Nähgruppe unserer Pfarrerin Almut Geadt, welche den Kontakt zu den Näherinnen hält und sich auch um die Materialversorgung kümmert. Ich freue mich, dass es auch mal einen öffentlichen Erfolg über unsere Selbsthilfegruppe in der Presse zu verkünden gab. Auch die Bürgermeisterin hat unsere Arbeit wahrgenommen. Sie bat mich, in einem Anruf, alle Beteiligten zu grüßen und ... [Mehr]