Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

„Allee der Inklunauten" am 14.6. in Werder (Havel)

Menschen mit Behinderungen erleben immer noch viele Barrieren und Benachteiligungen in ihrem Alltag. Darauf will der Landkreis Potsdam-Mittelmark im Rahmen der Initiative „Allee der Inklunauten" im ganzen Landkreis aufmerksam machen.

Seit März ist die Initiative mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen jeden Monat in einem anderen Ort präsent. In Werder (Havel) veranstalten verschiedene Träger den Aktionstag „Allee der Inklunauten" am 14. Juni im Familienzentrum „Haus am See", in der Integrations-Kita Havelzwerge und der Werkstatt für Behinderte Menschen mit einem bunten Programm und bei einem Sommerfest.

Unter der Überschrift „Begegnung mit und ohne Behinderung, Abbau von Barrieren beginnt im Kopf“ wird es Kultur, Kulinarik, Beratung und Aktivitäten geben.

Programm am 14. Juni in Werder (Havel)

TELTOWER DIAKONISCHE WERKSTÄTTEN
Adolf-Damaschke-Straße 12

* 12 bis 16 Uhr Tag der offenen Tür
* 13 Uhr Eröffnung durch die Bürgermeisterin
* Auszubildene des Oberstufenzentrums und der Werkstatt für behinderte Menschen führen Tänze auf
* Tanz der Havelzwerge

FAMILIENZENTRUM DER STIFTUNG JOB
Adolf-Damaschke-Straße 35

* Sommerfest von 14 bis 18 Uhr
* Informationen und Stände (Kinderschminken, Krabbelparcours, Blindenfußball, Sumoringen-Anzüge, Kegelbahn, Hüpfburg, etc.)
* fürs leibliche Wohl ist gesorgt (Bratwurst, Kuchen, Waffeln, Eis)
* 15 bis 16 Uhr Tanzmusik „DJ aus WfbM“
* 16 bis 17 Uhr Inklusionsband „Jacke wie Hose“

KITA „HAVELZWERGE
Adolf-Damaschke-Straße 44

* Tag der offenen Tür
* Ab 14 Uhr stündlich Führungen durch das Haus
* Feuerwehrauto mit Spritzangebot bis ca. 15 Uhr

Hinterm Gartenzaun

"Hinterm Gartenzaun" - Frist für Bewerbung verlängert

Während der Frühling die Stadt langsam erblühen lässt, geht der Werderaner Gartenwettbewerb in die nächste Runde. Bei „Hinterm Gartenzaun“ dreht sich in diesem Jahr alles um schön gestaltete Werderaner Haus- und Hofgärten. Für Bewerbungen ist jetzt einen Monat länger Zeit: Bis 31. Mai 2024 können sich Gartenliebhaber um die Teilnahme bei der Stadt bewerben. Mit der Fristverlängerung können Fotos zu den Bewerbungen auch noch im Blühmonat Mai eingereicht werden.

Gärten sind die Schaufenster der Stadt! Der Wettbewerb soll dazu beitragen, dass Werder seinem Titel „Blütenstadt" immer besser gerecht wird. Zugleich geht es um das Thema Nachhaltigkeit, eine erhöhte Artenvielfalt und ein verbessertes Mikroklima in der Region. Prämiert werden die drei Gärten, die am besten bewertet und von der Jury gewählt werden. Den Gewinnern winken Geldprämien und dem Erstplatzierten zusätzlich ein Ehrenpreis der Gärtnerei Gentz, die den Wettbewerb unterstützt.

Üppig das ganze Jahr hindurch blühende Gärten haben die besten Gewinnchancen! Bewertet werden unter anderem die Vitalität und Anzahl der Blühsträucher und Stauden, die Farbgestaltung, das Gesamtbild, der Anbau von Obst und Gemüse sowie die Verwendung von insektenfreundlichen Pflanzen und die Nutzung von Regenwasser.

Für die Bewerbung steht auf der Homepage der Stadt Werder (Havel) ein Formular mit Bewerbungsbogen zur Verfügung. Das Formular kann online ausgefüllt und angartenwettbewerb@werder-havel.de gesendet werden. In gedruckter Form liegt das Formular in der Tourist-Information im Lindowschen Haus aus.

Ziel des Gartenwettbewerbs „Hinterm Gartenzaun“ ist es, gärtnerische Bemühungen in Werder (Havel) zu würdigen und die Werderanerinnen und Werderaner zur Pflege der langen Gartentradition der Stadt zu motivieren. Mehr Informationen unter: www.werder-havel.de/gartenwettbewerb

Glindows neues Feuerwehrfahrzeug

Glindows Feuerwehr nimmt neues Löschgruppenfahrzeug in Empfang

Es hat Platz für neun Kameraden, kann 2400 Liter Wasser fassen und ist für verschiedenste Rettungseinsätze ausgestattet. Die Rede ist von dem neuen Löschgruppenfahrzeug LF20 der Firma Rosenbauer, das Bürgermeisterin Manuela Saß am Samstag der Glindower Ortsfeuerwehr feierlich übergeben hat. „Unsere Feuerwehren mit moderner Technik auszustatten, ist nicht nur unsere Pflicht, sondern auch eine Herzensangelegenheit im Sinne der freiwilligen Kameraden“, so die Bürgermeisterin. Das neue Schmuckstück, das ins Glindower Gerätehaus einzieht, hat einen Wert von rund 542.000 Euro, finanziert aus dem städtischen Haushalt.

Dahinter stecken ein 16 Tonnen schweres Fahrgestell mit 300 PS und Allradantrieb. Die Pumpe kann pro Minute 3000 Liter Wasser fördern, das in alle Richtungen schnell abgegeben werden kann. Das Fahrzeug bringt einen umfangreichen Rettungssatz für das Befreien von eingeklemmten Personen mit, kann große Lasten heben und ist für die Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden ausgestattet.

Ein Faltbehälter, der zusätzlich 5000 Liter Wasser aufnehmen kann, unterstützt bei Wald- und Vegetationsbränden. Und auch für ein weiteres Extrem sind die Glindower Feuerwehrleute mit dem LF20 gewappnet: Ein Mayday-Bord mit Überlebensanzug und weiterem Zubehör ermöglicht die Rettung von Personen, die in Eis eingebrochen sind.

Die Anschaffung des Fahrzeugs geht auf den Gefahrenabwehrbedarfsplan der Stadt Werder (Havel) zurück, den die Stadtverordneten 2019 verabschiedet hatten. „Einige Ziele daraus haben wir bereits erreicht – dieses Fahrzeug ist ein weiterer Meilenstein“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß. Die Errichtung des Schulcampus und die perspektivische Neuerschließung des Gewerbegebietes in Glindow führen in der Planung zu einem höheren Bedarf bei der Gefahrenabwehr. Die Aufrüstung der Technik der Glindower Wehr soll dem Rechnung tragen.

Für die Glindower Feuerwehr ist es bereits das dritte neue Fahrzeug in fünf Jahren: 2020 wurde das Tanklöschfahrzeug TLF 4000 St im Wert von 380.000 Euro angeschafft und voriges Jahr ein neuer Mannschaftstransportwagen im Wert von 72.734 Euro übergeben. In den nächsten vier Jahren werden mehr als zwei Millionen Euro in die Anschaffung neuer Fahrzeuge für die Werderaner Feuerwehren investiert.

Foto: Martin Karnbach

Briefwahlunterlagen für 9. Juni beantragen

Großer Wahlsonntag am 9. Juni: Die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung, zu den Ortsbeiräten, zum Kreistag und zum Europäischen Parlament finden alle an einem Tag statt.

Wählerinnen und Wähler in Werder (Havel) können ohne Vorliegen eines Grundes persönlich oder schriftlich die Briefwahlunterlagen beantragen. Die schriftliche Beantragung ist

* durch die ausgefüllte und unterschriebene Rückseite der Wahlbenachrichtigung,
* durch eine formlose E-Mail an buergerservice@werder-havel.de mit den persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift) oder
* über folgenden Link möglich: https://www.wahlschein.de/12069656.

Die Wahlbehörde weist darauf hin, dass aufgrund von Zahl und Umfang der Stimmzettel am Wahlsonntag mit Verzögerungen in den 27 Wahllokalen in Werder (Havel) zu rechnen ist. Um sich die Stimmzettel in Ruhe anschauen zu können, wird die Briefwahl empfohlen.

====================================================================

Henry Klix

Auf Anordnung

====================================================================
Stadt Werder (Havel)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eisenbahnstraße 13/14
14542 Werder (Havel)

Tel. (03327) 783 212 · Fax (03327) 443 85 · E-Mail h.klix@werder-havel.de