Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Bürgerinfo


Aufruf

Aufruf zur Teilnahme am World Cleanup Day auf unserer Insel Töplitz

Am 18. September 2021 findet der World Cleanup Day statt – die weltweit größte Müllsammelaktion.

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 17.06.2021 beschlossen, dass die Stadt Werder (Havel) an dieser Aktion teilnimmt.

Auch unser Ortsteil möchte sich beteiligen. Offiziell läuft die Aktion am 18.09.2021 in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr. Wer möchte, kann aber vom 17. bis 19.09.2021 aktiv werden und Straßen, Wege, Strände, Wälder, Flüsse und Ufer von Müll befreien.

Am Inselzentrum wird für die Entsorgung ein Container aufgestellt und Müllsäcke können im Töplitzer Einkaufsmarkt Zosky auf dem Dorfplatz abgeholt werden.

Schule, Kita, Vereine und die Kirche haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Der Ortsbeirat freut sich über jede weitere helfende Hand, die unsere Insel verschönern möchte.

Zuständig für die Organisation ist das Ortsbeiratsmitglied Ilona Klapper, Tel. 0173 35 33 680 .

Frank Ringel
- Ortsvorsteher -

Pressemitteilung

Pressemitteilung des Töplitzer Ortsvorstehers 16.08.2021

Mandatsübertrag im Ortsbeirat Töplitz

Zur Ortsbeiratssitzung am 10.08.2021 erfolgte die bereits angekündigte Mandatsübertragung von Jana Huber, welche aus persönlichen Gründen ihr Ortsbeiratsamt aufgab, auf Detlev Huber, welcher bereits in vergangenen Wahlperioden im Ortsbeirat mitarbeitete und Erfahrungen in der Kommunalpolitik besitzt.

Der Ortsvorsteher bedankte sich bei Jana Huber für ihr zweijähriges Engagement im Ortsbeirat, den sie als stellv. Ortswehrführerin und Sprechstundenschwester in der örtlichen Arztpraxis mit ihren Erfahrungen und Ideen beriet.

Detlev Huber, welcher im Auftrag des Ortsbeirates die Töplitzer Internetseite (www.toeplitz-portal.de) betreibt und in einer örtlichen Elektrofirma arbeitet, wurde vom Ortsvorsteher auf der Ortsbeiratssitzung vereidigt.

Der Ortsbeirat freut sich auf eine gute konstruktive Zusammenarbeit mit Detlev Huber und wünscht ihm viel Erfolg.

Frank Ringel
-Ortsvorsteher-

Kurzzeitparkplätze eingerichtet

Pressemitteilung des Ortsvorstehers vom 04.06.2021
Kurzzeitparkplätze auf dem Töplitzer Friedhof eingerichtet

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

da der hintere Friedhofseingang zum Jahresbeginn aufgrund eines Gerichtsurteils des Landgerichts Potsdam geschlossen werden musste, weil es sich dort um ein Privatgrundstück handelt, galt es nun zusammen mit der Stadtverwaltung Werder (Havel) nach Parkmöglichkeiten zu suchen.
Auf Antrag des Ortsbeirates gibt es jetzt eine Übergangslösung, die die Nutzung der Fläche vor dem Containerabstellplatz als Kurzzeitparkplatz ausweist.
Damit können z.B. Besucherfahrzeuge 30 min. auf dieser Fläche parken, was schon ein großer Schritt nach vorn ist, um den Bürgern, welche fußläufig den Friedhof nicht mehr erreichen können, die direkte An- und Abfahrt zu ermöglichen.
Es ist mit Zusatzschildern darauf hingewiesen worden, dass nur rückwärts eingeparkt werden darf, um bei der Ausfahrt die sich anschließende Kurvensituation in der Leester Straße besser einsehen zu können.
Die stationären Absperrpoller bleiben nach unten geklappt, sodass sie überfahren werden können. Nur bei Notwendigkeit werden die Pfosten aufgerichtet, wie z. B an Beerdigungstagen, wenn der Bestatter diesen Bereich als Stellplatz benötigt.
Ich denke, dass hier mit Unterstützung der Stadtverwaltung Werder (Havel) eine kleine, aber gute Übergangsvariante entwickelt wurde, um das Parken im Friedhofsbereich für Besucher und Angehörige zu ermöglichen.
Für das nächste Jahr ist es das Ziel des Ortsbeirates in Vorabsprache mit der Stadtverwaltung, Haushaltsmittel für die Schaffung eines Parkstreifens vor dem Friedhof entlang der Leester Straße zu bekommen. Das ist leider keine Aktion von „heute auf morgen“, da Planungsleistungen erfolgen müssen, weil der gesamte Gehweg mit Zaun und Hecke in Richtung Friedhof versetzt werden muss, um die Fläche für einen seitlichen Parkstreifen frei zu bekommen. Hinzu kommen umfangreiche Straßen- und Gehwegbaumaßnahmen auf der Gesamtbreite des Friedhofs.
Auf Hinweis des Ortsbeirates arbeitet die Stadtverwaltung weiter an einem Flächenerwerb zur Ermöglichung der hinteren Zufahrt, damit wie bisher gehabt Beerdigungsinstitute, Friedhofsgärtnereien, Besucher und Beerdigungsteilnehmer an die Trauerfeierhalle heranfahren können. Die Abstellung der Fahrzeuge könnte dann auf dem kommunalen Friedhofsgelände erfolgen.
Wir sind weiterhin mit dem Grundstückseigentümer im Gespräch, um hier eine Lösung für unsere Bürger zu finden.
Wir danken der Stadtverwaltung Werder (Havel) für die schnelle, unbürokratische Realisierung.

Frank Ringel
Ortsvorsteher

Information des Ortsvorstehers

Töplitzer Badestelle gerüstet für die Badesaison

Die Töplitzer Dorfbadestelle ist für die Saisoneröffnung einsatzbereit. Damit die Badegäste ungestört schwimmen können, wurden die Absperrbojen für die Wasserfläche vom WSA Brandenburg, Außenbezirk Potsdam gesetzt und einige Weiden gestutzt. Die Grünfläche wurde von der örtlichen Garten- und Landschaftsfirma Volker Stahlberg gemäht.

Der Bauhof der Stadt Werder (Havel) hat die Papierkörbe in Ordnung gebracht und die Fahrzeugabstellfläche gemäht. Die Stadtverwaltung hat wie in jedem Jahr ein Dixi-WC aufstellen lassen.

Der Höhepunkt ist die Installation eines Basketballkorbes, die das Tiefbauamt der Stadt übernahm. Dieser wurde auf dem Spielplatz am Hollerbusch abgebaut, wo sich jetzt das neue Spielgerät befindet. So wird auch an der Badestelle sportliche Aktivität geboten.

Der Ortsbeirat bedankt sich bei allen Mitstreitern für die Verschönerung der Badestelle, die zum Verweilen einlädt.

Frank Ringel
-Ortsvorsteher-

Zur Straßensperrung „Zur Badestelle“

Zur Straßensperrung „Zur Badestelle“ und zum einsturzgefährdeten Wohnhaus „An der Havel 3“ in Töplitz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

trotz mehrfacher Hinweise des Ortsbeirates an die Stadtverwaltung Werder (Havel) mit Weiterleitung zur Kreisverwaltung Potsdam – Mittelmark bezüglich des einsturzgefährdeten Wohnhauses,
An der Havel 3, wurden jetzt bei einer Ortsbesichtigung durch die Bürgermeisterin Frau Saß, am 20.4.2021 und auf erneuter Antragstellung bzgl. Gefahrensicherung des Gebäudes durch den Ortsvorsteher, vom 3.5.2021 nun Maßnahmen eingeleitet, die der Gefahrenabwehr dienen sollen.
So besteht bei dem über 100 Jahre alten, desolaten und baufälligen Gebäude (im Volksmund Rattenburg genannt), dessen Dachstuhl bereits teilweise eingefallen ist, die Gefahr des kompletten Einsturzes.
So könnten nach Ansicht des Ortsbeirates bei, unvorhergesehenen Witterungsbedingungen wie Sturm und Starkregen, die Statik des Gebäudes nachgeben und die Hauswände einstürzen, sowie zu herabstürzenden Dachziegeln und Mauerwerkssteinen kommen.
Als Sofortmaßnahme zur Gefahrenabwehr hat die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Werder (Havel) die Straßensperrung „Zur Badestelle“angeordnet.
Ich bitte Sie deshalb, die zwei weiteren Stichwege „Zur Badestelle“,, entsprechend ihrer Bestimmung, fußläufig und fahrtechnisch von der Straße An der Havel als Umleitung zu nutzen.
Der Hauseigentümer wurde durch die zuständigen Behörden aufgefordert sein Gebäudeeigentum so zu sichern, dass daraus keine Gefahr mehr erfolgen kann. Dem Eigentümer wurde diesbezüglich eine Frist gesetzt, so dass ich hoffe, dass bis zu Beginn der Ferien die Maßnahme abgeschlossen und der Weg wieder frei ist.

In der Hoffnung damit auch einen Schandfleck in unseren Ort eventuell auch durch Abriss beseitigen zu können,
verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Frank Ringel
Ortsvorsteher Insel Töplitz

Fotos:  Klaus Garnatz, Frank Ringel 

Information des Ortsvorstehers ...

Information des Ortsvorstehers zur Friedhofszufahrt und Parkmöglichkeit

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, musste die hintere Friedhofspforte von der Heidestraße aus geschlossen werden. Der Grund ist ein Gerichtsurteil des Landgerichts Potsdam, in welchem der Stadt Werder (Havel) das Betreten und Befahren der hinteren Zuwendung verboten wurde, da es sich um ein Privatgrundstück handelt.
Leider konnte man bisher in dieser Problematik nach über 30 Jahren "Deutsche Einheit" noch keinen Konsens trotz Grundstückszuordnungsbescheide und Bodenordnungsverfahren finden ... [Mehr [34 KB] ]

Parken vor dem Friedhof

Information des Ortsvorstehers Parken vor dem Friedhof in Töplitz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ein Antrag zur Gestattung des Parkens auf der Leester Straße direkt vor dem Friedhof, wurde durch die Straßenverkehrsbehörde und Polizei abgelehnt.

Das absolute Halteverbot vor dem Friedhof endet ca. 20 bis 30 Meter hinter der Zufahrt zum Friedhof, danach kann dort uneingeschränkt auf der Friedhofsseite in Richtung Autobahn geparkt werden.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Friedhofs kann im eingeschränkten Halteverbot zum Be- und Entladen kurz angehalten werden. Behinderte mit einer entsprechenden Parkkarte dürfen im eingeschränkten Halteverbot 3 Stunden parken. Das gilt natürlich nicht im direkten Kurvenbereich.

Nach Ende des eingeschränkten Parkverbotes darf in Richtung Ortskern ebenfalls geparkt werden.

Wir empfehlen die Parkplätze im Ortskern bei einem Friedhofsbesuch zu nutzen. Zurzeit arbeiten wir weiter an eine Regelung, um eine hintere Zufahrt am Friedhof zu bekommen.

Ihr Ortsvorsteher
Frank Ringel